Modellbahnfreunde Bliesen e. V.

Vereinslogo

Vereinsgeschichte

Der Verein wurde im Februar 1987 unter dem Namen „Modelleisenbahnfreunde Namborn“ gegründet und kurze Zeit später im Vereinsregister eingetragen. Vorsitzender war Gerd Nilles.

Im Herbst 1987 begann man mit dem Bau einer ortsfesten H0-Anlage in einem von der Gemeinde Namborn gemieteten Raum. Der Baufortschritt war jedoch wegen der dünnen Finanzdecke zunächst gering. Dies besserte sich erst 1988 durch die erstmalige Veranstaltung einer Modellbahnbörse. 1990 war immerhin ein Bauzustand erreicht, der eine Präsentation der Anlage im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“ erlaubte. 1993 wurde die Anlage fertig gestellt.

1990 entwickelten sich erste Aktivitäten im Bereich „Fünf-Zoll-Eisenbahn“ durch den Kauf einer Köf, mehrerer Wagen und Gleise. Der Fuhrpark wurde 1994 durch eine elektrisch betriebene Diesellok der Baureihe 218 ergänzt.

Seit 1992 bemühte sich der Verein um einen größeren Clubraum in der Gemeinde Namborn. Der Bau einer Modulanlage in H0, mit der man auf Ausstellungen auftreten wollte, war wegen der Platznot praktisch lahm gelegt.

1998 wurde mit dem Bau einer ortsfesten Gleisanlage in Spur 5 Zoll begonnen, 2 Jahre später konnte man das Gartenbahngelände und einen ersten Bauabschnitt der Gleisanlage einweihen.

Im Jahr 2000 beschränkte man die Suche nach einer neuen Bleibe für die Modellbahner nicht mehr nur auf Namborn. So konnte der Verein 2001 in einen neuen Raum im „Haus Gillen“, dem Dorfgemeinschaftshaus von Bliesen, einziehen. Konsequenz des Umzugs war leider auch der Abbau der H0-Anlage, an deren Bau sich einige Mitglieder gerne zurück erinnern.

Mit dem Umzug wurde, der neuen Bleibe und dem zweiten Betätigungsfeld entsprechend, der Verein in „Modell- und Dampfbahnfreunde Bliesen-Namborn e. V.“ umbenannt.

2002 übernahm Peter Grundmann das Amt des Vorsitzenden von Jürgen Haßdenteufel, der 1996 Herrn Nilles abgelöst hatte.

Die unterschiedlichen Interessen der Modelleisenbahner einerseits und der Gartenbahner andererseits führten 2003 zur Abspaltung der „Fünf-Zöller“. Seit dem heißen die Modelleisenbahner „Modellbahnfreunde Bliesen e. V.“

Die Mitglieder haben schon immer an privaten Anlagen gearbeitet. Dabei lag der Schwerpunkt im Märklin-H0-System, jedoch auch andere Spuren waren vertreten. 1997 fanden sich einige Freunde der Spur Z zusammen, um gemeinsam eine Modulanlage zu bauen. Mit den Modellbahnen der Mitglieder war der Verein auf vielen Ausstellungen befreundeter Vereine im Saarland und der näheren Umgebung vertreten.

Modellbahnerische Aktivitäten wurden 1997 zum 10- jährigen und 2002 zum 15-jährigen Bestehen des Vereins in zwei großen Ausstellungen dargestellt. Die Veranstaltungen waren, nicht zuletzt wegen der tatkräftigen Mithilfe der befreundeten Vereine, die man selbst vorher unterstützt hatte, recht erfolgreich.

Glanzlichter in der Geschichte der Modellbahner waren auch die Teilnahme an den großen Modellbahn-Ausstellung 1998 und 2008 in Köln, 2001 in Dortmund, 2003 in München und 2006 in Leipzig mit der Z-Anlage. Diese wurde im Verlaufe der Jahre ständig umgebaut, erweitert und verfeinert.

Seit dem Bezug des Vereinsraums in Bliesen wird konstant an einer Modulanlage in H0 gearbeitet. Mit dieser Anlage möchte man in 2012 ebenfalls an größeren Ausstellungen teilnehmen.

Im März 2011 wurde Thomas Kriebs zum Vorsitzenden gewählt nach dem Peter Grundmann aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand.

nach oben Zum Anfang der Seite